Klara = Der Klassenrat

Der Klassenrat ist ein Forum der Schulklasse. Er findet bei uns wöchentlich statt. Für den „Klara" steht eine feste Unterrichtsstunde zur Verfügung. Alle Klassenmitglieder erhalten hier die Gelegenheit, ihre Probleme und Konflikte anzusprechen bzw. zu lösen. Außerdem werden zum Beispiel Klassenaktivitäten geplant, Anregungen und Wünsche vorgetragen sowie Vorschläge für die Unterrichtsplanung eingebracht. Langfristig soll der Klassenrat das „Wir"-Gefühl fördern, Kommunikationsfertigkeiten entwickeln, das Verantwortungs-bewusstsein stärken und demokratisches Verhalten einüben.

Die Klassensprecher leiten mit Unterstützung des Klassenlehrers den Klassenrat. Jede Klasse stellt eigene Klassenratsregeln auf. Für den Ablauf einer Klassenratssitzung liegt eine Empfehlung des Schülerrats vor. Wichtige Regeln, Durchführungsbestimmungen und Beschlüsse können in einem „Klassenratsbuch" festgehalten werden. Schulgesetz und Schulordnung setzen die Rahmenbedingungen.

Regeln für den Klassenrat (Vorschlag des Schülerrats)

  1. Jeder Schüler und jede Schülerin ist mit einer Stimme im Klassenrat stimmberechtigt.
  2. Ein Beschluss ist mit einfacher Mehrheit gültig.
  3. Der Klassenrat stimmt über interne, die Klasse betreffende Angelegenheiten ab.
  4. Beschlüsse können nach erneuter Erörterung mit einfacher Mehrheit geändert werden.
  5. Die Klassensprecher leiten in Absprache mit dem Klassenlehrer die Klassenratssitzung und geben die Tagesordnung bekannt.
  6. Geringfügige Probleme müssen nicht im Klassenrat besprochen werden. Es eignet sich auch nicht jedes Thema für den Klassenrat. Echte Mobbingfälle, Straftaten oder anonyme Anschuldigungen gehören nicht in den Klassenrat.
  7. Bei Konflikten mit Fachlehrern, Schülern anderer Klassen usw. können diese in den Klassenrat eingeladen und angehört werden.
  8. Bei Bedarf können bei bestimmten Themen oder Problemen andere beratende Personen (Schulleitung, Schülersprecher, Verbindungslehrer,..) hinzugezogen werden.
  9. Es wird eine Rednerliste geführt.
  10. Es gelten die Gesprächsregeln der Klasse.
  11. Die Mitglieder des Klassenrats haben das Recht, ihre Meinung frei zu äußern und die Pflicht zur Sache zu reden. Jedes Mitglied muss gehört werden, wenn es sich an die Regeln hält.
  12. Auch die Klassensprecher können ihre Meinung zur Sache abgeben, wenn sie auf der Rednerliste sind.
  13. Es kann ein Klassenratsbuch geführt werden, in dem Wünsche bezüglich der Tagesordnung, Beschlüsse, Protokolle usw. aufgeschrieben werden.
  14. Themen, die im Klassenrat besprochen werden, sind vertraulich.
  15. Wer den Klassenrat stört, muss mit Konsequenzen rechnen (Ermahnung, Bestrafung, Ausschluss vom Klassenrat, Tagebucheintrag).

Die entsprechenden Maßnahmen regelt die Klassengemeinschaft.

Möglicher Ablauf einer KLAssenRAtssitzung

Terminübersicht

Neue Inhalte

20 Gründe für die GiG

20 Gründe für die GiG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.5 KB

Aktuelle Berichte

Link zu den Schließfächern: