Schüler-Streit-Schlichtung (Peer-Mediation)


Im Schuljahr 2017/18 werden acht ausgebildete

Schülerstreitschlichter/innen das Streitschlichterbüro betreuen. Täglich haben zwei Streitschlichter "Dienst" und sind für die jüngeren Schüler/innen ansprechbar. Wenn Bedarf besteht können im Büro die Schlichtungen statt finden.

Ab Februar 2018 startet an der Schule wieder eine neue Streitschlichter-Ausbildung.

(Ausbildung und Betreuung durch  Verbindungslehrerin C. Ziegler-Wegner und Schulsozialarbeiterin Michaela Zeitz).

Schülerstreitschlichtung - ein wichtiger Baustein an den DES Projektschulen "Demokratie durch Handeln lernen"

 

Bereits seit 17 Jahren bemühen wir uns an der Ergenzinger Schule um eine friedliche Konfliktlösung mittels Streitschlichtung durch die Schüler selbst (peer mediation). Konfliktlösung erfolgt durch die Vermittlungsbemühungen "Gleichaltriger" und wird nicht nur auf den Lehrer verlagert. Konflikte werden dort gelöst, wo sie entstehen und von den Betroffenen selbst in Angriff genommen. Für die Streitschlichtung steht ein eigens dafür eingerichtetes Schlichtungszimmer zur Verfügung. Der einzelne Schüler begreift so den Konflikt als lösbare Aufgabe und erlangt durch sein aktives Bemühen zunehmend größere Kompetenz im Umgang mit Streitigkeiten.

Wir sind uns dabei an unserer Schule einig, dass die Mediationsmethode präventive Wirkung zeigt und zu einem friedlicheren Umgang miteinander und damit zu einem besseren Schulklima beiträgt.

Streitschlichtung muss und kann gelernt werden. Sie ist ein Programm, hinter dem die Idee der konfliktarmen Schule und Gemeinschaft steht. Für den Streitschlichtungsprozess, der sich in einzelne Abschnitte gliedert und in dessen Mittelpunkt das Gespräch steht, werden jährlich ca. 10-12 Schüler/innen geschult. Sie müssen in einem "Lehrgang" in die Grundlagen der Gesprächsführung eingeführt werden und den Ablauf einer Streitschlichtung üben und "verinnerlichen". Mit der ca. 20-stündigen Grundausbildung ist es aber nicht getan. Streitschlichter (Schüler-Mediatoren) müssen weiterhin betreut, weitergebildet und und in ihrer Arbeit unterstützt werden. Deshalb haben bereits mehrere Lehrer/innen Ergenzingen eine Multiplikatorenausbildung zur Mediation in der Schule durchlaufen, die sie qualifiziert die Schüler auszubilden. Denn Mediation ist keine vorübergehende Maßnahme. Soll sie sinnvoll sein, bedarf es der Kontinuität.

Streitschlichter berichten

Ronja Hohenstein berichtet von einer Fortbildung:

Am 14.11.2017 war in Rottenburg in der neuen Stadtbibliothek eine Fortbildung für Streitschlichter, zu der vier von unserem Streitschlichter-Team eingeladen waren (Tom Wandel, Hamza Yigitel, Dominik Eiwen, Ronja Hohenstein).

Um 9.00 Uhr begann die Veranstaltung mit einem Stuhlkreis. So konnten wir schnell die Teilnehmer der anderen Schulen kennen lernen. Im Laufe des Morgens haben wir Teile der Ausbildung, wie zum Beispiel den "Eisberg" wiederholt. Und wir bemerkten, dass wir schon ganz schön viel über Streitschlichtung wissen.

Danach haben wir uns in vier Gruppen aufgeteilt und an verschiedenen Themen gearbeitet. Auch Gruppenspiele, sogenannte Energizer sorgten für Abwechslung und für Verpflegung war ebenfalls gesorgt worden. Insgesamt ein tolles, interessantes Angebot. Wir sind gerne wieder dabei!

Organisiert und geleitet wurde die Fortbildung von Stefan Schmeckenbecher von LoBiN Rottenburg.

 

 

Archiv-Berichte

Streitschlichter gewinnen Preis


Die Schüler-Streitschlichter der Werkrealschule beteiligten sich mit ihrer Ausbildungslehrerin Cornelia Ziegler-Wegner am  Wettbewerb des Vereins Haus Kalkweil e.V., der einen Jugendförderpreis 2012 ausgeschrieben hatte.  Nachdem ein ausführlicher Projektantrag eingereicht worden war, wartete man voller Spannung auf die Bekanntgabe der Preisträger. Groß war die Freude, als man bei den Gewinnern war. Ganz besonders freute sich die Gruppe, dass sie einen Aufenthalt mit zwei Übernachtungen im Haus Kalkweil gewonnen hat. Dort konnte dann eine Kompakt-Weiterbildung für die Schüler-Streitschlichter stattfinden.

JugendbegleiterInnen/

ProjektleiterInnen gesucht!

Die Gemeinschaftsschule sucht im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms ab September 2018 von Montag bis Donnerstag zwischen 12:30 und 14:15 Uhr JugendbegleiterInnen zur Mittagsbetreuung unserer SchülerInnen.
Ihre Aufgabe ist die Aufsicht im/ums Schulhaus.

Desweiteren ProjektleiterInnen, die ihre Fähigkeiten/Können / ihr Hobby am Projektnachmittag (mittwochs 14:00 – 16:00 Uhr) an die SchülerInnen weitergeben möchten (z. B. Kochen/Backen, Fahrradwerkstatt, Badminton, Tanzen, Schach/Binokel/Skat spielen, etc.).

Auch eine Kombination beider Aufgaben ist denkbar.

Die Bezahlung erfolgt über dem Mindestlohn.

Bei Interesse und/oder Rückfragen wenden

Sie sich bitte an die Schulleitung, telefonisch unter 07457/8716 oder per email: schulleitung@gms-ergenzingen.schule.bwl.de

 

Terminübersicht

Neue Inhalte

Aktuelle Berichte

Link zu den Schließfächern: