[:tschob:] - aktuell

Girls Day 2014 bei Bosch Rexroth in Horb

Am 27.3.2014 fand der Girls Day 2014 statt, wir waren in Horb bei Bosch Rexroth. Als erstes haben Frau Engel und Frau Buser uns die Firma Bosch Rexroth vorgestellt und wir bekamen Butterbrezeln und Saft. Danach haben wir Fotos gemacht, dann wurden Gruppen eingeteilt( 5 Personen pro Gruppe) und wir bekamen ein Namensschild und einen Besucherausweis.

Direkt danach bekamen wir dann Stahlkappenschuhe zum Überziehen. Zunächst sind wir in die Vorfertigung gegangen dort haben wir dann eine Pumpe hergestellt, die jetzt sogar verkauft wird. Im Anschluss haben wir eine Schnitzeljagd gemacht.

Danach sind wir zum Essen gelaufen, es gab Milchreis mit heißen Kirschen und Zimt und Zucker oder Spätzle mit Soße oder Cordon Bleu oder Putenschnitzel mit Soße und Pommes oder eine Gemüsemischung. Das Essen hat gut geschmeckt.

 

Nach dem Essen sind wir zeichnen gegangen und haben unseren Stuhl gebaut, den man als Handyhalter nutzen kann. Danach sind wir wieder in den Besprechungsraum gelaufen. Dort haben wir ein Zettel ausgefüllt, wie es uns gefallen hat und ob wir eine Ausbildung dort machen würden. Als Allerletztes haben wir ein Foto in einem Mousepad, unsere Handy-Stühle und die Bestätigung, dass wir da waren, bekommen. Uns hat der Tag sehr gut gefallen. 

 

geschrieben von Mailin und Melisa (beide 5a)

Betriebserkundungen

Betriebserkundungen der Klassen 8a und 8b

 

Anfang April waren die achten Klassen zur Betriebserkundung bei REWE in Bondorf eingeladen. Neben einer ausführlichen Information über das Unternehmen erhielten die Klassen eine Führung durch das Großlager und konnten erste Eindrücke der dort möglichen Ausbildungsberufe wie z.B. Fachkraft für Lagerlogistik gewinnen. Anschließend hatten die die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Lebensmittel aus dem Sortiment des Unternehmens zu kosten und im direkten Gespräch mit Auszubildenden des Unternehmens weitere Informationen über das Unternehmen und die Ausbildungsberufe zu sammeln.

Freitag, 26.4.: Interessierte Schülerinnen und Schüler konnten den Tag der offenen Tür bei der Firma ENSINGER in Ergenzingen nutzen, um das Unternehmen kennenzulernen.

Montag, 13.6.: Eine Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler erkundete die Firma BOSCH-REXROTH in Horb. Auszubildende des Unternehmens informierten über die Firma sowie die angebotenen Ausbildungsberufe. Im Anschluss folgte eine Besichtigung der Büros und Produktionsstätten.

 

Kai Ebach

 

Mit REWE fit für die Prüfung


Unter diesem Motto veranstalteten die Klassen 9 und 10 ein gemeinsames Frühstück als Einstimmung auf die letzte schriftliche Prüfung, Englisch. Zu ersten Stunde trafen sich alle Schülerinnen und Schüler und stärkten sich dann mit belegten Brötchen, frischem Obst und verschiedenen Getränken.

Bereits vor den Prüfungen in Deutsch und Mathe frühstückten die 9er und HS-10er gemeinsam, die Kosten wurden aus der Klassenkasse gedeckt bzw. von den Klassenlehrern, Hr. Herrmann (9a), Hr. Brucker (9b) und Fr. Rentschler (10) übernommen. Vor der Englisch-Prüfung erklärte sich dann das Unternehmen Rewe, mit dem die GWRS Ergenzingen seit September 2012 eine Bildungspartnerschaft hat, bereit, ein Frühstück zu sponsern. Frau Hönes, Ansprechpartnerin der GWRS bei Rewe, ermöglichte dies und übergab der GWRS eine Einkaufskarte, auf die ein Betrag von 250 € geladen war. Ausgestattet mit dieser Karte wurden am Tag vor der Prüfung die Einkaufswägen gefüllt und vor der Prüfung ein wunderbares Frühstücksbuffet aufgebaut.

 

Durch das gemeinsame Frühstück legte sich bei den Schülerinnen und Schülern die übliche Prüfungsnervosität recht schnell. Zudem war sicher gestellt, dass alle Schülerinnen und Schüler nicht mit leerem Magen in der Prüfung saßen und ihren Kreislauf in Schwung gebracht hatten. „Natürlich ist ein Frühstück keine Garantie für eine gute Prüfung, aber das gemeinsame Frühstücken vor den Prüfungen ist einer der vielen Bausteine, die wir unseren Abschlussklassen bieten, um möglichst erfolgreich zu sein“, sind sich die Klassenlehrer einig.

Die GWRS Ergenzingen, die Abschlussklassen und deren Klassenlehrer bedanken sich recht herzlich bei der Firma Rewe und besonders bei Fr. Hönes für das gesponserte Frühstück.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an Florian und Loreen, die sich um die Aufräumarbeiten nach dem Frühstück kümmerten.


9.-/10.-Klässler besichtigten das Zentrallager von Rewe in Bondorf

Herr Thome beantwortete alle Fragen der Schüler
Herr Thome beantwortete alle Fragen der Schüler
Kevin beim Selbstversuch
Kevin beim Selbstversuch

Kurz vor den Herbstferien besuchten über 20 interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 zusammen mit Herrn Brucker das Rewe-Zentrallager im Bondorfer Gewerbegebiet. Diese Lagerbesichtigung, welche dank der erst kürzlich geschlossenen Bildungspartnerschaft zwischen der Firmengruppe Rewe und der GWRS Ergenzingen möglich war, sollte den Schülerinnen und Schüler einen Blick in das „riesige Gebäude an der Autobahn“ ermöglichen, andererseits sollten aber auch die Berufsfelder des Fachlageristen und der Fachkraft für Lagerlogistik näher kennen gelernt werden.

Am Eingangstor wurde die Schülergruppe durch Herrn Thome, Abteilunsgleiter Frischezentrum, willkommen geheißen. Bereits vor Betreten des eigentlichen Lagers gab es eine kurze Sicherheitseinweisung, wobei besonders das Verhalten bei „heranrasenden“ Transportvehikels thematisiert wurde. Zudem gab Herr Thome gleich ein paar Infos zum neuen Kühlzentrum, das aktuell an das bisherige Lager angebaut wird. Dann war es soweit: Die 9.- und 10. Klässler durften die erste Halle des Lagers betreten und ihre Augen schienen ihnen aus den Köpfen zu fallen, soweit wurden sie vor Staunen aufgerissen: Ein nicht nur auf den ersten Blick unglaubliches Gewusel aus Arbeitern, Gabelstaplern und anderen Transportvehikels zwischen Regalen, die sich mehr als zehn Meter in die Höhe strecken. Auf den Fahrzeugen und in den Regalen schier unglaubliche Mengen an Lebensmitteln, Hygieneartikeln und anderen Verkaufsgütern. Eine Schülerin verglich das Lager treffend mit „einem gigantischen Ameisenhaufen“. Denn ähnlich wie in einem solchen hat jeder Arbeiter sein Aufgabenfeld und jeder Arbeiter ist zu entsprechender Vorsicht und Rücksicht geschult, sodass aus dem Gewusel kein Chaos entsteht, sondern ein sehr produktives Arbeiten. Während der Besichtigung, die u.a. durch das null Grad kalte Fleischlager führte, erfuhren die Schülerinnen und Schüler allerhand Interessantes von Herrn Thome. Hier ein paar Auszüge aus den fast unglaublichen Infos: - Alle drei Tage ist das Lager komplett geleert und neu befüllt; dies bedeutet, dass kein Artikel länger als drei Tage in Bondorf verweilt. - Das Zentrallager ist nur an drei Tagen im Jahr geschlossen, ansonsten wird dort dank des Schichtbetriebs immer gearbeitet. - Die LKWs beliefern über 350 Märkte und dabei legen sie pro Jahr eine Strecke zurück, die 18mal um die Erde reichen würde. - Über 400 Menschen arbeiten im Rewe Zentrallager, dadurch gehört es zu den größten Arbeitgebern im Gäu. Zum Schluss nahm sich Herr Thome zwischen den Rewe-LKWs noch die Zeit sämtliche Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten, ehe dann ein sehr interessanter Nachmittag zu Ende ging. Die GWRS Ergenzingen bedankt sich bei Rewe und besonders bei Herrn Thome für diese sehr interessante Führung, die anderen Klassen in Zukunft hoffentlich auch angeboten werden kann.

Im Gemüselager des Frischezentrums
Im Gemüselager des Frischezentrums
Hochregale mit Tonnen an Klopapier
Hochregale mit Tonnen an Klopapier